TAEKWONDO SCHULE & FITNESS STUDIO IN KARLSRUHE

AB 24. APRIL BUNDESEINHEITLICHE NOTBREMSEN-REGELUNG

Stand 24.04.2021
Liebe Mitglieder, Baden-Württemberg passt sich an die generellen Regelungen der bundeseinheitlichen Vorgaben an. Die Neufassung soll helfen, die dritte Welle der Pandemie zu bremsen. Die bundeseinheitliche Notbremse sieht vor, dass die Öffnung von Freizeiteinrichtungen wie Fitnessstudios untersagt bleibt.
Unser Wunsch mit Euch wieder gemeinsam zu trainieren hält uns hoffnungsvoll.
Eure Familie Kwak & Team

Liebe Mitglieder, nach dem die erste Notbremse zurückgenommen wurde, tritt nun aufgrund der gestiegenen Inzidenz-Zahlen die nächste Corona-Notbremse in Kraft. Das Landratsamt Karlsruhe hat als zuständiges Gesundheitsamt für den Stadtkreis Karlsruhe, am Karfreitagabend die Allgemeinverfügung bekannt gegeben. Innensportanlagen für den Freizeit- und Amateursport müssen geschlossen bleiben.

Liebe Mitglieder, vergangenen Donnerstag wurde in Karlsruhe zum dritten Mal in Folge der Inzidenz-Wert von 100 überschritten.
Laut Corona-Verordnung tritt dann die sogenannte „Notbremse“ in Kraft, die unter anderem bestimmt, dass Sportanlagen weiterhin geschlossen bleiben müssen. Wir halten Euch auf unserer Internetseite auf dem Laufenden, in der Zwischenzeit bleibt uns, positiv zu denken, aber negativ bleiben!

Liebe Mitglieder, das vom Bund und Länder vereinbarte Öffnungskonzept umfasst einen Stufenplan, der an die Inzidenzwerte der Region gebunden ist. Laut des Stufenplans ist ab dem 22. März 2021 im vierten Öffnungsschritt kontaktfreier Sport im Innenbereich möglich bei: A) einer stabilen 7-Tage-Inzidenz unter 50 B) einer stabilen 7-Tage-Inzidenz von 50 – 100 nur mit tagesaktuellem negativen Corona-Schnelltest. Wir halten Euch auf dem Laufenden und informieren Euch auf unserer Internetseite über die weiteren Maßnahmen und notwendigen Schritte damit wir wieder gemeinsam trainieren können.

Liebe Mitglieder, mit Beschluss vom 10. Februar 2021 verlängern Bund und Länder die Corona-Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronvirus. Die Verordnung gilt zunächst bis zum 7. März 2021. Leider müssen wir weiterhin geschlossen bleiben, aber wir halten durch!

Liebe Mitglieder, mit Beschluss vom 23. Januar 2021 hat die Landesregierung ihre Rechtsverordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus (Corona-Verordnung) erneut geändert. Diese Verordnung gilt zunächst bis zum 14. Februar 2021 und bedeutet, dass wir weiterhin geschlossen bleiben müssen.

Liebe Mitglieder, mit Beschluss vom 08. Januar 2021 hat die Landesregierung ihre Rechtsverordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus (Corona-Verordnung) erneut geändert. Bund und Länder haben sich darauf geeinigt, den Lockdown zu verlängern und zu verschärfen. Diese Regelung gilt zunächst bis zum 31. Januar 2021 und bedeutet, dass wir weiterhin geschlossen bleiben müssen. Es schmerzt uns sehr Euch dies mitteilen zu müssen, aber wir hoffen das es im Februar endlich losgehen darf!

Liebe Mitglieder, wir möchten uns bedanken, dass Ihr im letzten Jahr zu uns gehalten habt. 2021 wird uns aufgrund der weltweiten Umstände nochmal einiges abfordern. Aber ein neues Jahr bringt neue Chancen mit sich und wir werden das Beste daraus machen! Wir freuen uns heute schon, Euch bei Euren Trainingszielen und sportlichen Vorsätzen als Erfüllungsgehilfen (mit 1,5 Metern Abstand) zu Seite zu stehen. Wann wieder das Training stattfinden darf, steht leider noch nicht fest. Wir informieren Euch, hier auf unsere Internetseite sobald es Neuigkeiten gibt. „Wir wünschen allen Mitgliedern Glück, Gesundheit und positive Gedanken für das Jahr 2021!“

Liebe Mitglieder, ein ungewöhnliches Jahr neigt sich dem Ende zu und wir möchten Danke sagen: Für Eure Einsatzbereitschaft und Kooperation bei den Hygienemaßnahmen! Für Eure Solidarität und Unterstützung unserer Sportschule. Für das Durchhalten in diesen ungewissen Zeiten. Danke an alle Mitglieder, die uns bis heute die Treue gehalten haben! „Wir wünschen allen Mitgliedern frohe Weihnachten!“

Liebe Mitglieder, mit Beschluss vom 30. November 2020 hat die Landesregierung eine neue Rechtsverordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus (Corona-Verordnung) erlassen. Aufgrund der aktuellen Infektionslage wurden die Maßnahmen verlängert und verschärft. Die neue Verordnung tritt am 1. Dezember 2020 in Kraft. Unsere Sportschule muss daher geschlossen bleiben. Ein genauer Termin zur Wiedereröffnung kann derzeit  noch nicht genannt werden. Wir sind traurig Euch dies mitteilen zu müssen und bitten um Euer Verständnis.

Ab dem 2. November 2020, treten die bundesweiten Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie in Kraft.
Sport- und Freizeiteinrichtungen müssen geschlossen werden.
Hier finden Sie die Maßnahmen im Wortlaut: Maßnahmen

Liebe Mitglieder, es tut uns Leid, dass wir ab dem 2. November 2020 unseren Betrieb aufgrund der Verordnung erneut schließen müssen. Eure Mitgliedsbeiträge werden während des Lockdowns nicht eingezogen. Mitglieder die am Monatsanfang (1. Nov.) den Beitrag entrichten, haben einen Bankeinzug welcher aufgrund der Vorlaufzeit nicht mehr zurückholbar war – wir bitten um Verständnis. Dieser Beitrag ist nicht umsonst bezahlt und wird als Zeitgutschrift, wie nach dem ersten Lockdown wieder gutgeschrieben.

ONLINE TRAINING FÜR ZU HAUSE

•  5 bis 15 Minuten täglich
•  Für jedes Trainingslevel
•  Einfach und verständlich

TAEKWONDO

Koreanischer Kampfsport

  • Ganzkörpertraining
  • Selbstverteidigung
  • Erwachsene & Jugendliche

FITNESS STUDIO

Fitness & Kraftsport

  • Muskelaufbau
  • Gesundheitstraining
  • Rückentraining

FRAUEN FITNESS

Separater Bereich

  • Muskelstraffung
  • Fettverbrennung
  • Bauch, Beine & Po

WORKOUT & KURSE

Figur & Ausdauer Training

  • Taebo
  • Yoga & Pilates
  • Kickletix

TAEKWONDO FÜR KINDER

  • Für Kinder ab 5 Jahren
  • Training für Körper und Geist
  • Probetraining jederzeit möglich

2020 / 04 / 01 – EIN LEBENSZEICHEN AUS KOREA

EIN LEBENSZEICHEN AUS KOREA WAS MACHT EIN KARLSRUHER IN KOREA? GENAU. TAEKWONDO NATÜRLICH! In den Fotos versteckt sich jeweils ein Nicht-Koreaner. Schwer zu finden, denn er hat sich offensichtlich sehr gut